Die blauen Männer

Die blauen Männer Das Buch „Momo“ von Michael Ende hat wohl jeder in seiner Karriere als Kind schon einmal gelesen. Wer es nicht gelesen hat bzw. nicht kennt, kann entweder nicht lesen(liest dann folglich auch diesen Artikel nicht) oder gehört nicht zur gebildeten Zielgruppe dieses Blogs (liest also ebenso diesen Artikel nicht). Im Buch spielen neben Momo die grauen Männer eine tragende Rolle. Fahle aschgraue Gestalten mit grauen Limousinen und immer einer Zigarre parat. Sie ermuntern die Menschen Zeit zu sparen, berauben sie aber in Wirklichkeit an eben dieser. Momo und eine mysteriöse Schildkröte ziehen in den Kampf um die Zeit der Menschen.

Doch wer sind nun die blauen Männer? Nein, es sind nicht die Anonymen Alkoholiker und ich werde hier nicht die Moralkeule auspacken um den übermäßigen Alkoholkonsum junger Leute anzuprangern. Ich könnte mir ja selbst den Dolch in den Rücken rammen und würde es mir bei einem Großteil der studentischen Leserschaft dieses Blogs verscherzen. Die hier betitelten blauen Männer sind enge Verwandte der grauen Männer und sind ebenfalls in die Zeitmafia involviert. Jung, modern und dynamisch beschreiten sie natürlich neue Wege des Zeitbetrugs und setzen hierbei voll und ganz auf das Internet. Es handelt sich um eine Art des Schneeballsystems, welches hier Anwendung findet. Bestehende soziale Netzwerke werden genutzt um ihr betrügerisches System auszuweiten und immer mehr Menschen in den Sog des organisierten Zeitraubes hineinzuziehen. Gelockt wird der nichts ahnende Bürger durch Jobs in den oberen Etagen von Bauernhöfen, Zoos, kriminellen Organisationen oder beim Militär. Zu Beginn erfreut man sich an seinen neuen Aufgaben bei nur geringer Zeitinvestition. Schon nach kurzer Zeit werden jedoch größere Investitionen fällig wenn man am Ball bleiben möchte und der Konkurrenz trotzen. Eine greifbare Entlohnung für die Mühen bleibt meist aus. Nicht einmal ein fortbildender Effekt wird sich bei den ausgeübten Tätigkeiten einstellen. Denn die großartigsten Aufgaben sind bis aufs primitivste herunter gebrochen und der Geschäftsführer muss quasi nur Hebel umlegen. Kein Training kognitiver oder motorischer Fähigkeiten, sondern reine Beschäftigungstherapie um den armen Opfern nach und nach ihre Zeit zu nehmen. Mit dem Verlust der Zeit geht oft auch ein Verlust der Freunde einher, die sich durch Werbungsversuche verunsichert fühlen oder häufig genervt reagieren, wenn sie wieder von einem Bekannten für irgendein krummes Ding der blauen Männer angefragt werden. Also lassen Sie sich nicht auf die blauen Männer und die Werbungsversuche Ihrer entmündigen Bekannten ein. Es gibt sinnvollere Anlagen für eure Zeit. Meine Wenigkeit wird jetzt endlich mal die Vorlesung von vor 2 Wochen nacharbeiten… hatte bisher leider noch keine Zeit.

PS: Wer sachdienliche Hinweise zur Ergreifung der blauen Männer geben kann, darf die Kommentarfunktion unter dem Artikel benutzen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Studium, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s