Urban Gardening

Zuletzt wurde Biogemüse gehyped und im Moment ist Regionalität angesagt auf dem Fleisch und Gemüsemarkt. Der nächste große Trend wird die beiden vorherigen vereinen, nämlich der Eigenanbau von Gemüse, speziell in Städten. Biologischer und regionaler (bei Verwendung regional verwurzelter (verwurzelt – spitzen Wortspiel) Sorten) geht es wohl nicht mehr. Diese spezielle Art des Anbaus nennt man dann neudeutsch Urban Gardening und wird in großen Städten mit öffentlichen Projekten stark gefördert. Im Berliner Prinzessinengarten wird z.B. auf einer Fläche so groß wie ein Fußballplatz. Obst und Gemüse mitten in der Stadt angebaut. Jeder der sich berufen fühlt kann mitmachen.

In Karlsruhe gibt’s es solche Projekte noch nicht. An ein Gartengrundstück zu kommen ist ebenfalls eher schwierig. Deshalb möchte ich hier ein paar Anregungen zum Anbau von Gemüse und Kräutern direkt auf Balkon, Fenstersims oder Zimmer geben. So gibt es einfache Möglichkeiten diverse Kräuter, Chilli, Paprika oder Kartoffeln in der städtischen Wohnung zu kultivieren.

Teil1:

Thymian, Rosmarin & Oregano (von links nach rechts)

Einfach, aber mit großer Wirkung in der Küche, ist der Anbau von Kräutern. Frisches Basilikum auf dem Mozzarella, aromatischer Salbei in den Spagetti oder kräftiger Schnittlauch auf dem Butterbrot. Klingt gut? – Ist es auch! Alles was man benötigt sind Pflanzenerde, ausreichend große Töpfe, ein sonniges Plätzchen auf Balkon oder am Fenster und natürlich Pflanzen oder Saatgut. Entscheidet man sich Pflanzen zu kaufen, so gilt es nur diese in die passenden Töpfe zu setzen und auf ihre Plätze zu stellen. Wenn man nun nicht vergisst regelmäßig zu gießen und die Pflanzen auch nicht ertränkt (Staunässe), kann man sich in regelmäßigen Abständen an seiner regenerativen Kräuterquelle bedienen. Beginnt man mit Saatgut, kann man schon in den ersten Monaten des Jahres mit der Anzucht der Pflänzchen in Minigewächshäusern (-> Baumarkt) im Haus beginnen. Im Frühjahr folgt dann ein Umpflanzen in größere Töpfe, um dann wie oben beschrieben damit zu verfahren. Für Menschen ohne grünen Daumen empfehlen sich zu Beginn z.B. Salbei, Rosmarin, Oregano, Bohnenkraut, Thymian oder Majoran. Diese eher buschigen Gesellen verzeihen einem auch eine mehrtägige Wasserabstinenz, ohne direkt den Kopf hängen zu lassen. Minze funktioniert auch sehr gut, wächst aber gerne wie Unkraut. Alle anderen Kräutersorten, wie auch unsere einfache Petersilie, erfordern schon etwas mehr Geschick und Fürsorge.

Im Winter kann meine seine grünen Freunde auch gut in der Wohnung halten oder man isoliert das Wurzelwerk samt Erde gegen die Kälte und lässt das grün abfrieren bzw. erntet nochmals alles ab. Wenn die Wurzeln gut eingepackt waren, dürfte sich spätestens im Frühjahr wieder ein zartes Pflänzchen zeigen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Karlsruhe, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Urban Gardening

  1. Anonymous schreibt:

    Oregano kann sehr schnell sterben wenn der sonnig steht, mein wolliger Freund. Ich wollte mal anmerken, dass man an Samen aller möglicher Varianten schnellen und günstigen Zugriff hat beim IPK in Gatersleben, für alle Fans der botanischen Seite der Kochmedaille.

  2. Dirk vom Dach schreibt:

    Also, das Angebot steht:
    Sagt, wann und wo – und wir gehen auf Urbangarden-Tour und schauen uns an, was es in Karlsruhe bereits gibt, was geplant ist – und was sonst noch so machbar wäre…
    Viele Grüße

    die SchwarmFarm
    aus Karlsruhe

  3. PS schreibt:

    Sehr gerne lass ich mir von euch etwas zeigen.

    Ich tendiere stark zu Anfang März. 🙂

    • Dirk vom Dach schreibt:

      Eine sehr gute Terminwahl …
      … da ist Beginn der Aussaatzeit…
      … und man kann dann direkt mit den Vorbereitungen für die eigene kleine Stadtfarm beginnen 🙂
      Viele Grüße

      die SchwarmFarm
      aus Karlsruhe

  4. sigmundo schreibt:

    gibt es schon ein projekt? wäre sofort dabei!

    • schwarmfarmer schreibt:

      Ich schlage vor, wir basteln dir zusammen dein eigenes kleines „Projekt“ !
      Ganz zu dir passend…
      Brainstorming können wir ja während der Radtour (Urban Gardening in KA II) betreiben.
      Mobil, an der Wand, im Hinterhof, auf der Strasse, beim Nachbarn,… bis jetzt haben wir immer noch was Passendes für jeden Stadtfarmer in KA gefunden 🙂

  5. rausindengarten schreibt:

    Hallo,

    es gibt seit 2011 einen Gemeinschaftsgarten in Karlsruhe: http://rausindengarten.wordpress.com/

    Wir freuen uns immer über neue Leute!

    Viele Grüße
    Manu

    • schwarmfarmer schreibt:

      Hallo Manu,
      ich bin mir sicher, ich habe auf der Urban Gardening Tour von euch erzählt.
      (Ihr seid vom KIT, nicht wahr ?)
      Vielleicht kommen wir bei der nächsten Tour einfach mal vorbei ?

      Viele Grüße

      Dirk
      (Schwarmfarmer)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s