Eat cheap: Nudeln in kalter Tomatensoße

Es wird mal wieder Zeit für eine neue Kategorie! Mit Eat Cheap möchte ich euch leckeres Essen präsentieren, leicht zum Nachkochen und schonend für den Geldbeutel. Ein Hartz 4 Empfänger hat am Tag ca. 4,68€ zu Verfügung. An diesem Wert möchte ich mich für die Gerichte orientieren, eher jedoch darunter bleiben, da der Tag bekanntlich nicht nur aus einer Mahlzeit besteht. Zu jeder Mahlzeit empfehle ich deshalb auch schon vorweg feinstes Karlsruher Leitungswasser. Wer sich nur Coke und Saft in den Hals kippt, hat bei 4,68€ schon verloren (essentieller Alkohol läuft jetzt auch mal auf ein anderes Konto). Wer günstig essen möchte, sollte sich auch immer an saisonalen Produkten und reduzierten Artikeln orientieren. Ich gehe meist ohne Einkaufszettel los und lasse mich von dem inspirieren, was günstig zu haben ist. Obligatorisch übrigens, dass der Einkauf überwiegend bei Aldi stattfindet. Meine Wenigkeit besucht auch gerne Rewe-Märkte, Edeka, Kaufland oder einen der vielen Wochenmärkte in Karlsruhe, aber unter den Discountern gibt es nur einen – Aldi. Bestes Sortiment, saubere Ladenfläche und gepflegtes Personal. Ich hoffe jemand bei Aldi liest hier mit und schickt mir die verdienten Einkaufsgutscheine.

Aber nun zum ersten Gericht. In der Hitze des Sommers braucht es leichte und frische Kost, die einem jedoch mehr Power gibt als ein 96% Wasser-Cellulose-Gemisch (Salat).
Leicht -> Tomaten
Frisch -> Kräuter
Power -> Nudeln (Pasta ist einfach alles was ein Mensch braucht)

Paste in kalter Tomatensoße (2 Personen)

Pasta in kalter Tomatensoße

  • 300g      Nudeln (auch Reste)
  • 250g      Cherrytomaten
  • 6             Blätter Basilikum
  • 1-2         Zehe Knoblauch
  •                Olivenöl
  •                Salz, Pfeffer
  •                (Variation: Oliven)

Ein einfacheres Pastagericht hat man selten gesehen. Primär gilt es die Nudeln al dente zu kochen. In der Zeit werden die Cherrytomaten geviertelt, der Basilikum grob geschnitten, sowie der Knoblauch fein gehackt oder gepresst. Basilikum und Knoblauch anschließend, in einem kleinen Schüsselchen, mit einer euch zusagenden Menge Öl vermengen. Sind die Nudeln perfekt, geht es Schlag auf Schlag.
Nudeln abgießen, sofort zurück in den Topf oder eine Schüssel, Tomaten dazu, Basilikum-Knoblauch-Öl darüber, mit Salz & Pfeffer würzen, voilà! (Wahlweise noch Oliven)

Was nun noch fehlt, ist der abschließende Finanzcheck mit der Aldi-Preisliste. Großzügig berechnet:

= 0,6*Nudeln (500g) + 1*Cherrytomaten (250g) + 0,2* Basilikum (Pflanze) + 0,2*Knoblauch (Zehe) + 0,15*Olivenöl (0,7L Flasche) + Salz/Pfeffer-Pauschale

= 0,6*0,39€ + 1*0,79€ + 0,2*1,99€ + 0,2*0,89€ + 0,15*2,59€ + 0,2€

= 1,99 € (2,38€ bei Verwendung eines halben Glases Oliven)

Mission accomplished – Viel Spaß beim Nachkochen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Eat Cheap abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Eat cheap: Nudeln in kalter Tomatensoße

  1. Pingback: Vor einem Jahr… | Studieren in Karlsruhe

  2. Pingback: Eat Cheap: Sandwich mit schlaffen Eiern | Studieren in Karlsruhe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s